Mobile First: Wie dieser Designansatz Ihre Website revolutioniert

Online Marketing Data base

In unserer Welt dominieren mobile Geräte den Alltag. Sie haben die Art und Weise, wie wir das Internet nutzen, revolutioniert. Der Ansatz „Mobile First“ wird daher im Design immer wichtiger. Was bedeutet das für Sie als Website-Betreiber? Wie nutzen Sie diesen Ansatz richtig? Wie schaffen Sie effektive und ansprechende Benutzererlebnisse? In diesem Beitrag fassen wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammen.

Die Herausforderung des mobilen Zeitalters an die Website-Gestaltung

Mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets hat sich das Verhalten der Nutzer drastisch verändert. Die Menschen greifen jetzt häufiger über ihre mobilen Geräte auf das Internet zu als über Desktop-Computer. Diese Verschiebung stellt Designer vor die Herausforderung, Websites und Anwendungen zu gestalten, die sich nahtlos an verschiedene Bildschirmgrößen und -formate anpassen. Gleichzeitig sollen Websites eine herausragende Benutzererfahrung bieten.

Aber: Das gilt nicht immer. Auf manche Inhalte greifen Nutzer weiter bevorzugt per Desktop-Computer zu. Deswegen ist die Analyse wichtig. Tracking Tools wie Google Analytics liefern die entsprechenden Daten. Erst wenn Sie wissen, ob Ihre Kunden bevorzugt vom Smartphone oder vom Computer die Website besuchen, können Sie mit dem Gestaltungskonzept starten.

Mobile Datennutzung: Weltweit wird über mobile Endgeräte immer mehr Datenvolumen aufgerufen.

Was bedeutet „Mobile First“?

„Mobile First“ ist ein Designansatz, bei dem der Fokus zunächst auf dem Layout für mobile Geräte liegt. Auf dieser Basis entsteht im Anschluss das Design für größere Bildschirme wie Desktops und Laptops. Anstatt mobile Designs als nachträgliche Anpassung zu betrachten, sind sie der Ausgangspunkt für den gesamten Designprozess.

Die Vorteile von „Mobile First“

Der Ansatz „Mobile First“ bietet Möglichkeiten, die rein über ein responsives Webdesign hinausgehen. Auch für die Desktop-Varianten der Website hat das Vorgehen Vorteile.

  • Benutzerzentrierter Ansatz
    Die Priorisierung der mobilen Benutzererfahrung zwingt Designer dazu, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und unnötigen Ballast zu eliminieren. Dies führt zu schlankeren, benutzerfreundlicheren Designs.
  • Bessere Performance
    Mobile Websites und Anwendungen müssen oft mit langsameren Internetverbindungen und leistungsschwächeren Geräten umgehen. Durch die Optimierung für mobile Geräte wird die Leistungsfähigkeit verbessert, was zu schnelleren Ladezeiten und einer insgesamt besseren Performance führt.
  • Flexibilität und Skalierbarkeit
    Der Fokus auf mobile Geräte schafft eine solide Grundlage, die es einfacher macht, das Design für größere Bildschirme anzupassen. Dies ermöglicht eine nahtlose Skalierung und Anpassung an verschiedene Bildschirmgrößen und -formate.
  • Zukunftsorientierung
    Der Trend hin zu mobilen Geräten ist unaufhaltsam. Daher ist es entscheidend, sich auf die Zukunft vorzubereiten. Der „Mobile First“-Ansatz stellt sicher, dass Designs auch in einer zunehmend mobilen Welt relevant bleiben.
Gerätenutzung: Die Deutschen surfen am liebsten mit dem Smartphone im Internet.

Best Practices für „Mobile First“-Design

Soweit die Theorie. Was bedeutet das für die Praxis? Wie würden wir vorgehen, wenn Sie uns bei Ihrer neuen Website mit einem „Mobile First“ Ansatz beauftragen?

  • Content-Priorisierung
    Wir identifizieren für Sie die wichtigsten Inhalte und Funktionen Ihrer Website oder App. Zugleich stellen wir sicher, dass sie auf mobilen Geräten prominent platziert sind.
  • Responsive Design
    Wir entwerfen Ihre Benutzeroberflächen so, dass sie sich dynamisch an verschiedene Bildschirmgrößen und -formate anpasst. Das gewährleistet eine konsistente Benutzererfahrung für einen hohen Wiedererkennungswert auf allen Geräten.
  • Touch-Optimierung
    Wir berücksichtigen die besonderen Anforderungen von Touchscreens. Das heißt für die Benutzeroberfläche: Wir verwenden größere Schaltflächen und interaktive Elemente, die leicht zu erkennen und zu bedienen sind.
  • Performance-Optimierung
    Wir achten darauf, dass Ihre Website oder App schnell und reibungslos lädt. Das betrifft zum Beispiel die Komprimierung von Bildern und Videos oder technische Optimierungen wie Lazy Loading. Dann kann die Website auch mit einer langsamen Internetverbindung oder auf älteren Geräten reibungslos aufgerufen werden.

Mehr als kurzlebiger Trend

„Mobile First“ ist nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit im modernen Designprozess. Von Beginn an liegt der Fokus auf der mobilen Benutzererfahrung. Die Layouts und die Programmierung entsprechen den Anforderungen einer zunehmend mobilen Welt, ohne den klassischen Desktop-Anwender zu vernachlässigen. Eine nach dem „Mobile First“ Prinzip erstellte Website schafft eine bessere Online-Erfahrung für alle Kunden – egal ob sie mit dem Smartphone, dem Tablett oder am PC surfen.

Weitere Blogbeiträge

Mobile First: Wie dieser Designansatz Ihre Website revolutioniert
Pressemitteilungen auf der Website: SEO contra PR
Pressemitteilungen auf der Website aus Sicht von SEO und PR
Design Thinking: Kreative Lösungsansätze für komplexe Probleme
Stimmungsbild Multi Channel Marketing
360 Grad Marketing für Sportevents: Ein Praxisbeispiel
User Experience Design und User Interface Design: Was das ist und warum es wichtig ist
Individuelle Webprogrammierung - oft die bessere Lösung für die Website
Lastenheft für den Launch einer Website
Mensch vs. Maschine: Können wir der KI blind vertrauen? Die Auswertung
Mensch vs. Maschine: Können wir der KI blind vertrauen? Wir machen den Test
Die Kunst des Web- und Shopdesigns: So beeinflusst es Ihre Marke

Schreiben Sie Ihre
Erfolgsgeschichte

Kontaktieren Sie uns